GWI-Techniker arbeiten am Hochtemperaturofen

GWI-Techniker arbeiten am Hochtemperaturofen

Das Gas- und Wärme-Institut Essen e.V. (GWI) ist ein anerkanntes und weit über Nordrhein-Westfalen hinaus etabliertes Forschungsinstitut der deutschen Gasbranche und wurde 1937 gegründet. Als Brancheninstitut werden praxis-und anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durchgeführt. Die Zulassung und Prüfung von Gasgeräten, Ausrüstungen, Armaturen und Qualitätsmanagement-Systemen sowie ein umfassendes Bildungswerk mit Seminaren und praktischen Schulungen zu vielen Themen aus den Bereichen Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Gasleitungen und Gasanlagen runden unser Arbeitsspektrum ab.
Aktuelle Fragestellungen am GWI beschäftigen sich mit Themen rund um die Energiewende, darunter auch die Entwicklung smarter und flexibler Energieanwendungen. So soll im Rahmen eines NRW-Verbundvorhabens (energiespeicher.nrw) gezeigt werden, wie durch die Kombination bzw. Verschaltung von kurz- und langfristigen Speichertechnologien eine große Residuallast sinnvoll speicherbar gemacht werden kann.  Hierzu wurden die stromseitigen IST-Lastprofile vor Ort analysiert und ein VBA-Tool entwickelt, um die überschüssigen Strommengen sinnvoll den Speichertechnologien zuzuführen. Im nächsten Schritt wird eine Technikumsanlage gebaut, welche die bisherigen Simulationsergebnisse validieren soll. Dazu wird eine Labview-basierte Testanlage mit Schnittstellen zu MATLAB Simulink-Programmierungen in Saerbeck aufgebaut und unterschiedliche Speicher dort betrieben. Das GWI wird dort eine Elektrolyseur-Container Lösung betreiben.
Zur Unterstützung bei Projektumsetzung, bei der Planung und Auslegung des Elektrolyseurs sowie bei der Analyse der Daten und Auswertung sowie Kopplung mit der Testanlage suchen wir ab sofort eine

wissenschaftliche Hilfskraft mit anschließender Abschlussarbeit (Bachelorthesis) (m/w)


Ihre Aufgaben:

  • Einarbeitung in die Projektunterlagen, Mitarbeit/aktive Kommunikation bei Projektsitzungen mit externen Partnern, Recherchetätigkeiten in deutscher und englischer Sprache
  • Unterstützung bei der Auslegung und technischen Dokumentation der Anforderungen des Elektrolyseurs
    • Festlegen notwendiger Messstellen zur wissenschaftliche Auswertung
    • Auslesung Messsignale Elektrolyseur (Signal Ein- und Ausgang mit Labview visualisieren und übergeben, etc.)
    • Datenbankaufbau und –pflege (Daten aus Anlagen-Monitoring)
    • Auswertung der Monitoring Daten zur Anlagenauswertung
  • Erarbeitung eigener Lösungsstrategien und deren Dokumentation, Auswertung, Präsentation
  • Flexible Bearbeitung aktueller Fragestellungen zum Thema Energiespeicher (insbesondere PtG bzw. Elektrolyse) im Kontext der Energiewende

    Ihr Profil:

  • Studium im Bereich Elektrotechnik, Maschinenbau, Naturwissenschaften, o. ä., mindestens erfolgreicher Bachelorabschluss
  • Gutes technisches Verständnis und sehr gute analytische Fähigkeiten
  • Selbstständiges und sorgfältiges Arbeiten, Fähigkeit zur Erarbeitung eigener Lösungsansätze sowie ein gutes Teamverhalten
  • Sehr gute Kenntnisse der MS Excel Anwendung
  • Erfahrungen mit Modellierung von Systemen (MATLAB Simulink, Modellica/Dymola) idealerweise Programmiererfahrung sowie Verfassen von Skripten